Startseite
Aktuelle Meldungen
Mitmachen!
Wir über uns
Mitglieder
Galerie
Termine
Ausbildung
Wir brauchen...
Pressespiegel
Links
Kontakt-Formular
Impressum

Du hast auch irgendwo im Raum Darmstadt unseren Aushang gesehen und bist neugierig geworden?

Hier gibt es die Antworten auf die wichtigsten Fragen. Weitere Fragen beantworten wir gerne auch telefonisch oder per Email. Wenn Du Dir vorstellen kannst, bei uns mitzumachen, kannst Du uns gerne bei einer unserer Übungen besuchen.

Was muss ich mitbringen?

- Zeit
- Zeit
- Zeit

Die Rettungshundearbeit kostet nicht viel Geld, aber Zeit. Wir trainieren Mittwochs von 18:30-21:30 Uhr (einmal im Monat sind wir statt Mittwoch am Dienstagabend auf dem Hundeplatz) und am Samstag oder Sonntag von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr. Das erste Wochenende im Monat ist normalerweise frei.
Dazu kommen Lehrgänge, Vorführungen und Einsätze.
Um die Ausbildung in überschaubarer Zeit (ca. 2 Jahre) abzuschließen und dann die Einsatzfähigkeit zu erhalten, fordern wir die Anwesenheit bei mindestens 70% der Übungen.
Auf der anderen Seite versuchen wir, unser Staffelleben möglichst familienfreundlich zu gestalten. Partner und andere Gäste sind gerne gesehen, auch Kinder sind häufig mit dabei. Und wer mal eine vorübergehende Auszeit braucht, weil es wichtige andere Dinge zu erledigen gibt, kann sich die natürlich auch nehmen.

Ohne das geht es nicht mehr: Handy, Emailadresse und Führerschein sind erforderlich. Wer kein eigenes Auto hat, sollte trotzdem eine Möglichkeit haben, Tag und Nacht innerhalb von einer halben Stunde an der ASB-Wache in DA-Eberstadt zu sein.

Ansonsten gehören zum Beispiel dazu: Teamfähigkeit, körperliche Leistungsfähigkeit, die Bereitschaft, bei Wind und Wetter zu trainieren und rund um die Uhr für Einsätze zur Verfügung zu stehen.

Was kostet es mich?

Die Kosten sind sehr moderat. Für die Mitgliedschaft im ASB fällt ein reduzierter Beitragssatz von 18 Euro/Jahr an. Darin sind alle Leistungen des ASB für seine Mitglieder enthalten, zum Beispiel der weltweite Krankenrückholdienst und ein jährlicher Gutschein für einen Erste-Hilfe-Kurs.

Dazu kommen noch die Kosten, die für den Hund anfallen und die Fahrtkosten zu den Übungen, wobei in der Regel eine Mitfahrmöglichkeit von der ASB-Wache aus vorhanden ist, weiter als bis dort hin muss niemand fahren.

Die Einsatzkleidung wird vom ASB kostenlos zur Verfügung gestellt.

Was ist mit meinem Hund?

Alter: Es gibt kein Mindestalter, wir fangen schon mit den Welpen an, sie spielerisch an die Gruppe zu gewöhnen und zu integrieren. Allerdings sollte die Grundausbildung (Welpenstunde, Junghundeschule) nebenher absolviert werden. 
Da Hunde mit spätestens 6 Jahren die Rettungshundeprüfung absolvieren müssen, sollten sie bei Beginn der Ausbildung höchstens 4 Jahre alt sein.

Rasse: Labrador Retriever und Border Collies sind die bei uns am stärksten vertretenen Rassen, aber grundsätzlich eignen sich alle Hunde, die nicht sehr klein oder sehr groß sind, für die Rettungshundearbeit.
Nicht zugelassen sind allerdings Hunde mit Aggressionssteigerung im Sinne der Begriffsdefinition „Gefährlicher Hund“ nach dem Hundeverbringungs- und einfuhrbeschränkungsgesetz sowie Hunde, die eine Ausbildung zum Schutzhund absolviert haben.

Kein Hund? Kein Problem! Wer keinen eigenen Hund hat, kann gerne als "Helfer ohne Hund" bei uns einsteigen. Sowohl bei Übungen wie auch bei Einsätzen ist ein gut ausgebildeter Helfer unverzichtbar.

Wie geht es weiter?

Wenn Du mal bei uns vorbeigekommen bist und weitermachen möchtest, wirst Du Mitglied im ASB und es beginnt eine sechsmonatige Probezeit. Wer die sechs Monate durchgehalten hat, wird in aller Regel auch als festes Mitglied aufgenommen und
ab diesem Zeitpunkt auch zu Einsätzen als Helfer mitalarmiert.
 

Um die nächsten Übungstermine für einen "Schnupperbesuch" zu erfahren, schreibst Du am besten eine Email an: Kontakt@rhz-darmstadt.de